Plettenberg: Der tapfere Kampf gegen Eisberge und Dino-Attacken!

Im Vorfeld zur RETRONOM-Tour am 2. Februar in Plettenberg hatten wir immer wieder betont, dass wir „nach Hause“ kommen und tatsächlich stieg die Pixel-Party keine zwei Kilometer Luftlinie vom heimischen Hof entfernt.

Doch wir sollten dennoch eine ähnlich lange Anreise haben, wie zu den Touren in Dortmund oder Hagen, und nicht nur wir …

Das Schützenheim des Vereins „Blau-Weiß Sundhelle“ liegt nämlich an einem Berg, an einem Wald, inmitten von schnee- und eisbedeckten Waldwegen! So trieben wir unsere schwer bepackten Autos an jenem Samstag Morgen den eisigen Berg hinauf, wir hackten Eis, schaufelten Schnee, produzierten Flüche und fingen schlussendlich viel zu spät mit dem Aufbau an. Nur Dank des selbstlosen Einsatzes unserer unvergleichlichen Retronom-Helden (Dennis, Olli: Ihr rockt!) schafften wir es bis zum Einlass um 14 Uhr alles aufgebaut und spielfertig zu haben!

Leider reichte die Zeit nicht mehr, um eine Beschilderung zu installieren und beide Zufahrten zum Retronom waren trotz harter Arbeit mehr als abenteuerlich zu besteigen.

Dass trotzdem viele Leute zu uns gefunden und den Aufsteig auf sich genommen haben, hat uns sehr gefreut und einer tollen Party im Namen fröhlichen Daddelns stand nichts mehr im Weg!

Das von Dennis selbst gestaltete Mario Kart-Brettspiel fand, wie schon in Dortmund, guten Anklang bei den erstaunlich vielen jungen Spielern und die beiden TopScore-Spiele wurden bis zur letzten Sekunde vor Abgabeschluss von Punkterekord zu Punkterekord getrieben!

Am Ende konnte sich Mika sowohl in „Warpman“ (FamiCom) als auch in „Dugger“ (ATARI ST) an den ersten Platz spielen und freute sich mächtig über seine Preise!

Und wenn wir schon bei Rekorden sind: An einem Nebenschauplatz, fernab aller offiziellen Wettkämpfe, legte unser Tech-Nerd Lukas in „Micro Hexagon“ (C64) eine Wahnsinns-Zeit von 4 Minuten und 46 Sekunden hin!! Staunende und filmende Menschen trauten ihren gereizten Auge kaum!

Um 18 Uhr startete dann das beliebte Turnier, für das sich wieder eine Menge Leute eingetragen hatten! „Primal Rage“ (SNES) hieß die Herausforderung an diesem Abend! „Street Fighter“ mit Dinos war für die meisten unbekanntes Neuland und es kam darauf an, wer sich besser in die Steuerung und Kombos der Dinos hineinfuchsen konnte. Letzten Endes kam es zum epischen Finale von Kevin gegen Lux, welches Kevin knapp für sich entscheiden konnte!

Der Tunierverlauf in Detail – Huldigung an alle Dino-Krieger!

Jede Retronom-Tour ist anders und auch jede Stadt und jede Örtlichkeit die wir bespielen, ist anders und so war es auch zu Hause – in Plettenberg! Die Stimmung war ausgelassen, der Einsatz unserer Helfer mal wieder unfassbar gut und zum ersten Mal konnten wir euch, Dank Lukas, 3D-gedruckte Retronom-Ketten, Ohrstecker und Schlüsselanhänger anbieten!

Wir arbeiten die Plettenberger Tour gerade noch auf, bereiten schon die bislang größte Tour in Lüdenscheid (09.03.19!!) vor und rufen ein großes DANKE an alle unsere wackeren Gäste, Helfer und Helden aus – ihr seid unsere POWER UPs!

In den nächsten Tagen folgen eine Menge Bilder und das offizielle Video zur Retronom-Tour in den Plettenberger Anden!
Die ersten Eindrücke sind schon hier zu sehen, bleibt dran!

Und tragt euch schonmal Folgendes in eure Handys ein…!

09.03.2019 in Lüdenscheid!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.